Fehlermeldung

  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementBase::execute($args = [], $options = []) should either be compatible with PDOStatement::execute(?array $params = null): bool, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2244 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).
  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementEmpty::current() should either be compatible with Iterator::current(): mixed, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2346 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).
  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementEmpty::next() should either be compatible with Iterator::next(): void, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2346 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).
  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementEmpty::key() should either be compatible with Iterator::key(): mixed, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2346 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).
  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementEmpty::valid() should either be compatible with Iterator::valid(): bool, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2346 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).
  • Deprecated function: Return type of DatabaseStatementEmpty::rewind() should either be compatible with Iterator::rewind(): void, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in require_once() (line 2346 of /is/htdocs/wp1191428_2XZYR8LFKM/www/dgthg.de/includes/database/database.inc).

Tag der Organspende: Deutsche Fachgesellschaft Herzchirurgie setzt Organspende-Aktionen erfolgreich fort

Rund 9.000 Patient*innen stehen allein in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Treffen kann es jeden – so wie den heute 52jährigen Alexander Zielke, der vor zwei Jahren ein neues Herz bekam. Wie viele der Organspende-Empfänger feiert auch er seitdem zweimal im Jahr seinen Geburtstag – und setzt sich für die neue Lebenschance ein. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. wurden unter dem Motto „Schenk Leben nach Deinem Leben“ 1.500 Organspendeausweise, begleitet von einer Plakat-Aktion, die den mexikanischen Tag der Toten visualisiert, in den Berliner Szene- und Kulturkneipen verteilt. Trotz der pandemiebedingten Lage läuft das Engagement der herzmedizinischen Fachgesellschaft DGTHG auch im Jahr 2021 weiter....

Der im Januar 2021 initiierte virtuelle Spendenlauf „Ich lauf um Dein Leben“ für Kinderherz-Transplantationen erreicht genau am Tag der Organspende, den 5. Juni 2021, sein zweites Etappenziel. „Über 2.200 Läuferinnen und Läufer haben bis dato mitgemacht. So konnte bis zum 05. Juni eine Spendensumme von über 42.000 Euro generiert werden“, erklärt Prof. Dr. Andreas Böning, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. Der Gesamterlös wird nach Beendigung der Charity-Aktion, Ende Dezember 2021, dem Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler zur Verfügung gestellt. Bis dahin ist jeder weitere Mitläufer*in und Spender*in gerne gesehen und willkommen.

 

Eingesetzt werden soll der Spendenbetrag zur Unterstützung schwer herzkranker Kinder, die eine Transplantation benötigen, und zur Aufklärungsarbeit. 3.016 postmortal gespendete Organe

konnten schwerkranke Patienten im letzten Jahr insgesamt transplantiert werden, davon 340 Spenderherzen.
„Oft sind es die Angehörigen, die um eine Entscheidung zur Organspende gebeten werden. Diese Situation ist für die Angehörigen sehr belastend“, so Herzchirurg Böning. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organspende haben 2020 nur 38 Prozent der deutschen Bevölkerung ihren Willen für oder gegen eine Organspende erklärt. „Aufklärung ist daher nach wie vor oberste Prämisse“, so der Präsident der DGTHG.

Gerade die jüngsten Patienten leiden sehr, da schwer herzkranke Kinder häufig viele Monate bzw. mehr als ein Jahr auf ein passendes Spenderherz warten müssen. Aktuell sind es 50 Mädchen und Jungen bundesweit. Andererseits werden weniger als 30 Spenderherzen jährlich in Deutschland bei Kindern transplantiert. Die Herausforderungen sowie Ängste und Sorgen, mit denen die kleinen Patient*innen mit ihren Familien leben müssen, sind immens. „Wir haben uns daher entschieden, bei unserer zweiten Organspende-Kampagne das Augenmerk auf die Kleinsten zu richten und uns für sie stark zu machen“, betont Prof. Böning. „Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler e.V. (DGPK) haben wir uns des speziellen Themas der Kinderherz- transplantationen angenommen, um die Thematik noch prominenter ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen.“ Für die DGTHG wäre die Widerspruchslösung, wie sie bereits in den benachbarten EU-Ländern etabliert ist, die geeignetste Methode, um dem Organspendemangel zu begegnen. „Selbstverständlich sind wir uns unserer Vorbildfunktion bewusst“, erklärt Andreas Böning. „Der gesamte Vorstand der DGTHG besitzt einen Organspendeausweis. Und auch als Fachgesellschaft werden wir mit weiteren Kampagnen und Aktionen das wichtige Thema

vorantreiben und begleiten: Die zweite Lebenschance durch ein Spenderorgan.“

Informationen zum aktuellen Spendenlauf „Ich lauf um dein Leben“ für Kinderherztransplantationen unter https://www.ichlaufumdeinleben.de

Spendenkonto Kinderherztransplantationen (DGTHG):

Pax-Bank eG
IBAN: DE64 3706 0193 6005 7270 04 BIC: GENODED1PAX
Stichwort: „Ich lauf um Dein Leben 2021“ www.ichlaufumdeinleben.de

Mediale Rückfragen senden Sie bitte an:

Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG) Regina Iglauer-Sander, Pressereferentin
presse@dgthg.de
Tel.: 030/788904-64