DGTHG Ladies Lunch

2. DGTHG Ladies Lunch am 27. Februar 2021 - DIGITAL -

Anknüpfend an unsere Auftaktveranstaltung wird es eine Fortsetzung des DGTHG Ladies Lunch im Rahmen der virtuell durchgeführten Jahrestagung 2021 geben. Vielen Dank an die Tagungsorganisation, dass sie uns den Raum für dieses Treffen geben. Wir freuen uns, so hochkarätige Rednerinnen gewonnen zu haben, die über Forschungsförderung, Karriereplanung und Operieren in der Schwangerschaft referieren. Diskussionen, Interaktionen und Netzwerken über den virtuellen Raum hinaus sind möglich und ausdrücklich erwünscht, denn "Life stays live"!

 

Rückblick 1. DGTHG Ladies Lunch am 1. März 2020 in Wiesbaden

Im Rahmen der 49. DGTHG Jahrestagung 2019 wurde als eine Art Experiment oder Kickoff Veranstaltung zum ersten Mal eine Sitzung nur für Herzchirurginnen angesetzt.

Dieses erste DGTHG Ladies Lunch war mit etwa 50 Teilnehmerinnen gut besucht. Die DGTHG Vorstandsmitglieder Sabine Bleiziffer, Gloria Färber und Josephina Haunschild hatten Frau Claudia Schmidtke, Frau Jolanda Kluin und Frau Marina Moskvina als Rednerinnen eingeladen. Frau Schmidtke berichtete von ihren Erfahrungen als Frau in der Herzchirurgie und den Herausforderungen, an Ausbildungsoperationen heranzukommen, sich in den Strukturen der universitären Forschung zurechtzufinden und ihren frühen Aktivitäten in Netzwerken. Die Bedeutung von Netzwerken wurde in der weiteren Diskussion vielfach betont. Besonders nachgefragt wurde aus dem Publikum ein Mentorenprogramm. Frau Jolanda Kluin gab einen sehr persönlichen Bericht über das Rollenverständnis von Frauen und Männern. Sie begrüßte das Engagement der DGTHG und bot ihrerseits die Unterstützung der EACTS an, die mit ihrem Netzwerk ebenfalls noch am Anfang steht. Frau Moskvina berichtete von ihrer Arbeit bei WMC Healthcare, einer auf Krankenhaus- und Gesundheitswesen spezialisierten Unternehmensberatung. Sie zeigte auf, dass Frauen und Männer im Coaching unterschiedliche Themen nachfragen und gab einen Überblick über ihre Coaching-Methoden.

Das Fazit der Sitzung war, dass es eine Nachfrage für weitere Netzwerkaktivitäten für Frauen in der DGTHG gibt.