Ernst-Rainer de Vivie Nachwuchs-Förderpreis


 

 

 

 

Ernst-Rainer de Vivie
(*1938)

Der 1938 in Hamburg geborene Ernst-Rainer de Vivie wurde 1988 auf den Lehrstuhl für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie der Universität zu Köln berufen. 17 Jahre lang war er Direktor der Klinik für Herzchirurgie. Er kam von der Universitätsklinik Göttingen, wo er sich 1975 für Thorax-, Herz-, und Gefäßchirurgie habilitiert hatte. 1994 wurde die erste Herztransplantation in seiner Klinik durchgeführt, 1998 bei einem zweimal voroperierten Jungen (2 1/2Jahre alt) das erste Kinderherz in Köln transplantiert.

Die DGTHG vergibt jährlich
in Kooperation mit der Loni-Page-Stiftung, Universität zu Köln,  den

Ernst-Rainer de Vivie Nachwuchs-Förderpreis

für

innovative und interdisziplinäre wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der angeborenen Herzfehler im Säuglings-, Kinder- und Erwachsenenalter.


Wissenschaftliche Arbeit    
Promotionsschrift oder bereits publizierte Originalarbeit (nicht älter als 2 Jahre).

Beschränkung/Zielgruppe
Wissenschaftler/-innen, die im Jahr der Ausschreibung das 35 Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Dotierung
6.000 Euro

Mitgliedschaft
Eine DGTHG-Mitgliedschaft ist wünschenswert, wird aber nicht vorausgesetzt

Sonstiges                
Der Bewerber /die Bewerberin muss Erst- oder Seniorautor/in der eingereichten Arbeit sein. Der Preis wird grundsätzlich an den Erstautor verliehen. (Bei gleichberechtigten Autoren ist die schriftliche Zustimmung der Mitautoren zur Bewerbung erforderlich.)